Klimagerechtigkeit

Überall Klima, nirgendwo Gerechtigkeit?

Inhalt

Flutkatastrophen, sich immer weiter ausbreitende Waldbrände, völlig ausgedörrte Landstriche, Hitzewellen, die Mensch und Natur an ihre Grenzen bringen – all diese Nachrichten über die Klimakrise kommen uns wohl bekannt vor.
Gerade Länder des Globalen Südens haben mit den immer stärker werdenden Auswirkungen der Klimakrise zu kämpfen, obwohl sie am wenigsten zum Klimawandel beigetragen haben und auch kaum über materielle Ressourcen verfügen, um sich zu schützen.
Dieses Paradoxon der Klimaungerechtigkeit werden wir in diesem Workshop zunächst definitorisch anhand verschiedener Weltkarten diskutieren, um den Zusammenhang von Kolonialismus, Klimakrise und Klimagerechtigkeit aufzudecken. Anschließend wird ein Rollenspiel gespielt, indem die Schüler:innen sich gemeinsam auf Vorschläge zu mehr Klimagerechtigkeit einigen müssen. Danach werden im Gruppenpuzzle mehrere weltweite Aktionen bzw. Protestformen, die es schon gibt, näher unter die Lupe genommen.
Im Aktivworkshop geht es sodann darum, eine eigene Aktion zum Thema Klimagerechtigkeit, wie zum Beispiel eine Nord-Süd-Partnerschaft zu initiieren. Hierfür wird zunächst in die Konsens-Entscheidung eingeführt, um Verständnis für Machtverhältnisse in Gruppenprozessen zu schaffen. In dem Zuge schauen wir uns mögliche Aktionsformen wie z.B. Flash-Mobs an, sodass die SuS eigenständig in die Projektplanung einsteigen können. Ziel ist es schließlich, dass die SuS am Ende des Workshoppakets ein eigenes Projekt entwickeln, welches sie an ihrer Schule, im Bekanntenkreis oder auch in der Öffentlichkeit durchführen können.

Ziele

  • Verbindung zwischen der Klimakrise und Klima(un)gerechtigkeit herstellen können
  • Begriffe, wie Globaler Norden und Globaler Süden definieren können und den Begriff Klimaungerechtigkeit verstehen
  • Einordnen, welche Rolle „Wir“ (in Deutschland und im Globaler Norden) im globalen Geflecht haben
  • Handlungsmöglichkeiten, sowie Formen des Protests und Widerstands kennenlernen

Methoden

• Politisches Rollenspiel
• Audiovisuelle Medien (z.B. Kurzfilm)
• Interaktive Weltkarten
• Gruppenpuzzle
• Positionsbarometer
• Gruppendiskussion
• Konsensabstimmung
• Ideensammlung
• Gruppenaktion (z.B. öffentliche Installation oder Flashmob zum Thema)