Ernährung

Das Klima ist, was Du isst

Inhalt

Durch unseren Lebensmittelkonsum treffen wir täglich Entscheidungen für und gegen das Klima. Doch was steckt hinter den Produkten, die wir im Supermarkt ganz einfach aus dem Regal nehmen können?

Dieser Frage wollen wir im Workshop zum Thema Ernährung nachgehen. Ob Veganer*innen wirklich die Welt retten wird als Einstieg zur Debatte gestellt. Mittels eines Ernährungstagebuchs wird dann der eigene Teller unter die Lupe genommen und so der Übergang zur CO2-Bilanz von Nahrungsmitteln geschaffen. Der Weg des Fleisches, die Folgen für Mensch und Umwelt und die Frage der Klimagerechtigkeit werden in einem Rollenspiel thematisiert. Um dann noch tiefer in einige Themenbereiche einer nachhaltigen Ernährung einzutauchen, schließt sich eine Stationenarbeit an. Nachdem die Teilnehmenden einen Überblick bekommen haben, dürfen sie in einer Gruppenarbeit ein klimafreundliches Gericht zusammenstellen und die CO2-Bilanz noch einmal überprüfen.

Alle gewonnenen Erkenntnisse werden dann für die Projektplanung genutzt – bei Interesse kann auch ein (selbst kreiertes) klimafreundliches Gericht gemeinsam als Abschluss gekocht werden!

Ziele

  • Reflektion des Ernährungsverhaltens
  • Berechnung der CO2-Bilanz der täglich konsumierten Lebensmittel
  • Kennenlernen von Auswirkungen der Nahrungsmittel auf die Umwelt
  • Kennenlernen von klimafreundlicher Ernährung

Methoden

  • Selbstreflexion durch ein Ernährungstagebuch
  • Legespiel und Berechnung der CO2-Bilanz
  • Rollenspiel
  • Gruppendiskussion
  • Stationenarbeit
  • Spiele (Quiz, Legespiel)
  • Selbstexperiment
  • Gruppenaktion (an der Schule)

Impressionen